Schmucke Weihnachten

Dekorativ und dezent

Drei Tonnen Lametta, fünfzig Glitzersterne in Plastik-Sternenstaub getaucht und im Dreivierteltakt blinkende neonfarbene Lichterketten im Fenster? Mir scheint, das ist mittlerweile keine geschmackliche Extravaganz mehr, sondern eine geradezu erstrebenswerte Weihnachts-Wohnsituation. Selbst im – so dachte ich – seriösen ZDF-Morgenmagazin wird der elektrobetriebene Christmas Overkill gefeiert. Hä?

Über Geschmack lässt sich nicht streiten – ich weiß. Aber in Zeiten des Klimawandels möchte ich trotzdem einen Streit vom Elektrozaun brechen und betonen, dass ich doch einen ganz anderen Geschmack habe, selbst wenn man die Neonfarben außen vor lässt. Auf der Suche nach Lametta-, Glitzer-, Elektro- und Neon-freier Weihnachtsdeko wurde ich tatsächlich fündig. Ja, sie lebt noch, sie lebt noch. Halleluja!

Viel Holz, Naturtöne und klare Linien: so sieht für mich Weihnachten aus. Auch auf dem Tisch. Ich mag es festlich aber nicht laut. Ich setze lieber auf Form als auf Farbe. Wem es da genauso geht: hier kommen meine dekorativen Vorschläge zum Thema.

Von links unten nach rechts oben:
Krippe (von designimdorf über Ikarus); Bäckergarn (von Iijelove über DaWanda); Moderner Adventskranz (von Side by Side); Tassen-Set (von Nordal über Impressionen); Kerzenständer (von Ferm Living über Connox); Kissen (von IB Lauren über Amazon); Christbaum aus Messing (von Ferm Living über Connox); Christbaumständer (von Skagerak über Connox); Typographie-Anhänger (von Bloomingville über Amazon); Christbaum-Kerzenhalter (von Ferm Living über Connox); Tischdecke (von Ferm Living über Connox).

Habt ein friedliches Fest. Ohne Streitigkeiten in Geschmacks- oder wirklich wichtigen Fragen.

Bild: Ferm Living

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.