Amélie Nothomb: Töte mich

Ein Mordsspaß Was macht eigentlich ein gutes Buch aus? Ich kann diese Frage für mich so konkret gar nicht beantworten. Aber oft sind es Überraschungen, die eine Geschichte über den Durchschnitt heben. Wenn ein Roman mit meinen Erwartungen spielt – und sei es nur, weil der Umschlag etwas ganz anderes vermuten lässt als sein Inhalt […]

Read More…

Ann Patchett: Die Taufe

Wenn aus Leben Literatur wird Viele Geschichten bekommen ihre Faszination dadurch, dass sie „echt“ wirken. Dass man beim Lesen das Gefühl hat, das Leben echter Menschen zu verfolgen. Mit diesem Gefühl spielt Ann Patchett in Die Taufe. Sie erzählt uns die Lebensgeschichten zweier Familien, deren Leben durch einen Seitensprung und eine daraus folgende Ehe miteinander […]

Read More…

Kent Haruf: Unsere Seelen bei Nacht

Spät, aber nicht zu spät Wir alle kennen die Geschichte: Boy meets Girl, sie verlieben sich, es gibt Komplikationen, aber am Ende wird alles gut. Das ist das gängige Rezept für Liebesromane. Ob sie nun seicht, kitschig, unterhaltsam, gut oder gar hervorragend sind. Wie schön, dass Kent Haruf keine Lust auf Rezeptschreiben hatte! Man meets […]

Read More…

Vanessa Lafaye: Summertime

Kein Schlüssel zum Glück Es gibt Orte, von denen man genau weiß, dass man sie liebt, ohne je da gewesen zu sein. Für mich gehören dazu die Keys – hach ja, die Keys! Eigentlich bin ich ja nicht so zu haben für schwüle Hitze und Karibik-Flair, aber manchmal mache ich da eine Ausnahme. Für die […]

Read More…

2 Frauen 1 Buch – Takis Würger: Der Club

Heike und Ulla und Takis Würger Liebe Ulla, hier wird gleich wild um sich gespoilert, man muss ja auf den Punkt kommen. Wobei das bei Takis Würgers Roman Der Club gar nicht mal so leicht ist. Denn es werden auf knapp 240 Seiten die ganz großen Fässer aufgemacht: Die Widerwärtigkeit der Eliten, sexuelle Gewalt, die […]

Read More…

Jan Schomburg: Das Licht und die Geräusche

Man muss das Leben nicht verstehen „Sag doch mal! Ganz ehrlich! Es gibt doch, wenn man wirklich darüber nachdenkt, keinen überzeugenden Grund!“ „Doch“, sage ich, „ich weiß einen Grund.“ „Das Licht und die Geräusche.“ Das Licht und die Geräusche – sie sind der Grund. Wofür? Dafür, am Leben zu bleiben. Zu leben. Um die großen […]

Read More…

Interview mit Feridun Zaimoglu

„Ich kann nur schreiben, wofür ich brenne“ Wir schreiben das Jahr 2008, es ist Sommer in Berlin. Ich – zu der Zeit mittendrin im Literaturwissenschaftsstudium – besuche mit einer Freundin die Hauptstadt und wühle in meinem Kopf gerade fieberhaft nach einem Thema für meine Magisterarbeit. Wir schlendern durch Mitte und plötzlich bleibe ich wie angewurzelt […]

Read More…

Feridun Zaimoglu: Evangelio

Vom Glauben und Kämpfen Was kommt dabei heraus, wenn ein bekennender Moslem – das hat uns Feridun Zaimoglu selbst auf der Leipziger Buchmesse verraten – ein Buch über einen der berühmt-berüchtigsten Christen – besser bekannt als Martin Luther – schreibt? Eines lässt sich schon nach wenigen Seiten, ja sogar wenigen Worten sagen: Kein Buch, das […]

Read More…

Catherine Meurisse: Die Leichtigkeit

Schweres ganz leicht Catherine Meurisses Die Leichtigkeit ist meine erste Graphic Novel – ein Genre, an dem ich bislang wenig Interesse gezeigt habe. Vielleicht, weil ich dahinter leichte Unterhaltung vermutet habe. Wenn ich die will, greife ich – und auch das eher selten – zum Comic. Asterix, Batman und Yoko Tsuno sind die Comichelden meiner […]

Read More…

Diana Henry kocht Simple

Einfach gut Oft – besonders aber mittags – muss es bei mir schnell gehen. Denn auch als Selbständige kann ich nicht Stunden am Herd verbringen, zumindest nicht unter der Woche. Trotzdem will ich nicht nur Käsebrot essen und Fertigfraß kommt mir schon gar nicht auf den Teller. Deswegen kam Diana Henry genau zur rechten Zeit […]

Read More…