Seamus Heaneys Spuren

Wenn Gedichte graben Es passiert gar nicht so selten, dass man etwas liest, dass einen fesselt, begeistert oder sogar von den Socken haut. Mir zumindest passiert das durchaus alle paar Monate, aber nur ein sehr geringer Teil dieser Bücher, Gedichte oder Artikel bleibt bei mir, gräbt sich ein und begleitet mich von da an durchs […]

Read More…

Streitgespräch #2: Gedichte

Wir müssen über Poesie sprechen Heike, ich verstehe wirklich nicht, warum Du keine Gedichte magst. Also, wirklich überhaupt nicht. Eigentlich ist ein Gedicht doch wie ein Songtext. Es bringt ein Gefühl auf den Punkt. Punkt. Und Songtexte zitierst Du ja in Dauerschleife. Was macht bei Dir also den Unterschied? Liebe Ulla, als wir einander zwei […]

Read More…

Wort-Art #1

Sarah Kirsch: Im Sommer Dünnbesiedelt das Land. Trotz riesigen Feldern und Maschinen Liegen die Dörfer schläfrig In Buchsbaumgärten; die Katzen Trifft selten ein Steinwurf. Im August fallen Sterne. Im September bläst man die Jagd an. Noch fliegt die Graugans, spaziert der Storch Durch unvergiftete Wiesen. Ach, die Wolken Wie Berge fliegen sie über die Wälder. […]

Read More…