Heinz Strunk: Jürgen

Mensch, Jürgen! Man versucht, sich das Lachen zu verbieten, beißt sich auf die Lippe, schüttelt den Kopf und denkt: Nicht lachen, da darf man einfach nicht lachen, is doch eher traurig als lustig. Und dann schmunzelt man und aus dem Schmunzeln wird ein Lachen. So kann das laufen beim Lesen von Heinz Strunks neuem Roman Jürgen. […]

Read More…

2 Frauen 1 Buch – Julian Barnes: Der Lärm der Zeit

Heike und Ulla und Julian Barnes Uff Ulla, Julian Barnes’ aktuelles Buch Der Lärm der Zeit ist ein ganz schön harter Brocken. Ich habe verhältnismäßig lange gebraucht, bis ich es durchhatte, um nicht zu sagen ewig, obwohl es ein wirklich sehr gutes Buch ist. Aber Themen, Aufbau und Sprache haben mir ordentlich zugesetzt: Verfolgung, Instrumentalisierung, […]

Read More…

Jan Schomburg: Das Licht und die Geräusche

Man muss das Leben nicht verstehen „Sag doch mal! Ganz ehrlich! Es gibt doch, wenn man wirklich darüber nachdenkt, keinen überzeugenden Grund!“ „Doch“, sage ich, „ich weiß einen Grund.“ „Das Licht und die Geräusche.“ Das Licht und die Geräusche – sie sind der Grund. Wofür? Dafür, am Leben zu bleiben. Zu leben. Um die großen […]

Read More…

Interview mit Feridun Zaimoglu

„Ich kann nur schreiben, wofür ich brenne“ Wir schreiben das Jahr 2008, es ist Sommer in Berlin. Ich – zu der Zeit mittendrin im Literaturwissenschaftsstudium – besuche mit einer Freundin die Hauptstadt und wühle in meinem Kopf gerade fieberhaft nach einem Thema für meine Magisterarbeit. Wir schlendern durch Mitte und plötzlich bleibe ich wie angewurzelt […]

Read More…

Feridun Zaimoglu: Evangelio

Vom Glauben und Kämpfen Was kommt dabei heraus, wenn ein bekennender Moslem – das hat uns Feridun Zaimoglu selbst auf der Leipziger Buchmesse verraten – ein Buch über einen der berühmt-berüchtigsten Christen – besser bekannt als Martin Luther – schreibt? Eines lässt sich schon nach wenigen Seiten, ja sogar wenigen Worten sagen: Kein Buch, das […]

Read More…

Abgestaubt #3 – Richard Llewellyn: So grün war mein Tal

Gestern war Grün Damals in den alten Tagen, war unser Tal das lieblichste, das ihr euch vorstellen könnt. So grün und frisch war es; immer wehte der Wind von den Bergen her, und Tau lag auf den Wiesen. 1939 erschien Richard Llewellyns Roman How Green was my Valley in Großbritannien und wurde flugs zum Bestseller. […]

Read More…

Claire Fuller: Eine englische Ehe

Sentimentale Schnitzeljagd Swimming Lessons, also Schwimmstunden, heißt der zweite Roman der englischen Autorin Claire Fuller im Original. Das klingt gut, finde ich. Und wie lautet der deutsche Titel? Eine englische Ehe. Ganz anders, aber vielleicht macht das ja Sinn. Schlauer ist man ja immer erst am Ende eines Buches. In diesem Fall leider nicht: Ja, […]

Read More…

Imbolo Mbue: Das geträumte Land

Armes Amerika, reiches Amerika Soll ich lachen oder soll ich weinen? Für alle, die Das geträumte Land lesen, wird diese Frage zum echten Problem werden. Und bei dieser Frage wird es nicht bleiben. Es werden viele andere, noch viel schwierigere dazu kommen. Versprochen! Warum? Zum einen, weil die Geschichte so tief in den Alltag und […]

Read More…

Heikes liebste Liebesgeschichte

David Nicholls: Zwei an einem Tag In der Valentinstag-Woche servieren wir unsere liebsten Liebesgeschichten. Ulla hat mit Am grünen Rand der Welt schon ihre Schmetterlinge in die Freiheit entlassen. Ich hätte alles darauf verwettet, dass sie über Stolz und Vorurteil schreibt. Aber ok, die liebe Ulla hat eben viel Platz für die Liebe. Ich musste bei der […]

Read More…

Ullas liebste Liebesgeschichte

Thomas Hardy: Am grünen Rand der Welt Will you be my Valentine? Ganz ehrlich: Für mich schmeckt der Valentinstag irgendwie klebrig süß, amerikanisch verkitscht und nach Plastik. Dem wollen wir etwas entgegen setzen. Nämlich: eine gute Geschichte. Ja, über die Liebe. Aber garantiert ohne Zucker und von höchster handwerklicher Qualität. Ich habe die Ehre, den […]

Read More…