2 Frauen 1 Buch – Julian Barnes: Der Lärm der Zeit

Heike und Ulla und Julian Barnes Uff Ulla, Julian Barnes’ aktuelles Buch Der Lärm der Zeit ist ein ganz schön harter Brocken. Ich habe verhältnismäßig lange gebraucht, bis ich es durchhatte, um nicht zu sagen ewig, obwohl es ein wirklich sehr gutes Buch ist. Aber Themen, Aufbau und Sprache haben mir ordentlich zugesetzt: Verfolgung, Instrumentalisierung, […]

Read More…

Jan Schomburg: Das Licht und die Geräusche

Man muss das Leben nicht verstehen „Sag doch mal! Ganz ehrlich! Es gibt doch, wenn man wirklich darüber nachdenkt, keinen überzeugenden Grund!“ „Doch“, sage ich, „ich weiß einen Grund.“ „Das Licht und die Geräusche.“ Das Licht und die Geräusche – sie sind der Grund. Wofür? Dafür, am Leben zu bleiben. Zu leben. Um die großen […]

Read More…

Kaffee – aber richtig!

Von Bohnen, Brews und Cupping Für mich hat ein Tag so richtig erst nach der ersten Tasse Kaffee begonnen. Darum war ich auch sofort dabei, als Visit Seattle zum Kaffee-Seminar in die hippe Kaffeerösterei Man vs Machine einlud. Wusstet ihr, dass Seattle DIE Kaffeestadt der USA ist? Hier wurde nicht nur Starbucks gegründet, nein, hier […]

Read More…

Interview mit Feridun Zaimoglu

„Ich kann nur schreiben, wofür ich brenne“ Wir schreiben das Jahr 2008, es ist Sommer in Berlin. Ich – zu der Zeit mittendrin im Literaturwissenschaftsstudium – besuche mit einer Freundin die Hauptstadt und wühle in meinem Kopf gerade fieberhaft nach einem Thema für meine Magisterarbeit. Wir schlendern durch Mitte und plötzlich bleibe ich wie angewurzelt […]

Read More…

Feridun Zaimoglu: Evangelio

Vom Glauben und Kämpfen Was kommt dabei heraus, wenn ein bekennender Moslem – das hat uns Feridun Zaimoglu selbst auf der Leipziger Buchmesse verraten – ein Buch über einen der berühmt-berüchtigsten Christen – besser bekannt als Martin Luther – schreibt? Eines lässt sich schon nach wenigen Seiten, ja sogar wenigen Worten sagen: Kein Buch, das […]

Read More…

Untypisch Texas – in der klischeefreien Zone

Where have all the Cowboys gone? Das Tolle an Klischees ist ja, dass sie jeden glücklich machen. Den, der sie widerlegen will und den, der sich bestätigt fühlen möchte. Man muss nur entsprechend suchen. So ist das auch mit Texas. Wer sich im Lone Star State auf die Suche nach dem wilden Westen, nach Waffennarren […]

Read More…

Catherine Meurisse: Die Leichtigkeit

Schweres ganz leicht Catherine Meurisses Die Leichtigkeit ist meine erste Graphic Novel – ein Genre, an dem ich bislang wenig Interesse gezeigt habe. Vielleicht, weil ich dahinter leichte Unterhaltung vermutet habe. Wenn ich die will, greife ich – und auch das eher selten – zum Comic. Asterix, Batman und Yoko Tsuno sind die Comichelden meiner […]

Read More…

Diana Henry kocht Simple

Einfach gut Oft – besonders aber mittags – muss es bei mir schnell gehen. Denn auch als Selbständige kann ich nicht Stunden am Herd verbringen, zumindest nicht unter der Woche. Trotzdem will ich nicht nur Käsebrot essen und Fertigfraß kommt mir schon gar nicht auf den Teller. Deswegen kam Diana Henry genau zur rechten Zeit […]

Read More…

Abgestaubt #3 – Richard Llewellyn: So grün war mein Tal

Gestern war Grün Damals in den alten Tagen, war unser Tal das lieblichste, das ihr euch vorstellen könnt. So grün und frisch war es; immer wehte der Wind von den Bergen her, und Tau lag auf den Wiesen. 1939 erschien Richard Llewellyns Roman How Green was my Valley in Großbritannien und wurde flugs zum Bestseller. […]

Read More…

Claire Fuller: Eine englische Ehe

Sentimentale Schnitzeljagd Swimming Lessons, also Schwimmstunden, heißt der zweite Roman der englischen Autorin Claire Fuller im Original. Das klingt gut, finde ich. Und wie lautet der deutsche Titel? Eine englische Ehe. Ganz anders, aber vielleicht macht das ja Sinn. Schlauer ist man ja immer erst am Ende eines Buches. In diesem Fall leider nicht: Ja, […]

Read More…