Claire Fuller: Eine englische Ehe

Sentimentale Schnitzeljagd Swimming Lessons, also Schwimmstunden, heißt der zweite Roman der englischen Autorin Claire Fuller im Original. Das klingt gut, finde ich. Und wie lautet der deutsche Titel? Eine englische Ehe. Ganz anders, aber vielleicht macht das ja Sinn. Schlauer ist man ja immer erst am Ende eines Buches. In diesem Fall leider nicht: Ja, […]

Read More…

Hilary Mantel: Im Vollbesitz des eigenen Wahns

Craaaaaaaaazzzzzyyyyyyy! Verrückt, durchgeknallt, komplett irre – das ist nicht nur Muriel Axon, die Hauptdarstellerin in diesem filmreifen Roman, sondern eigentlich das ganze Werk. So etwas Wahnwitziges muss man sich erst einmal trauen. Chapeau, Hilary Mantel! Eigentlich kennt man Mantel durch ihre preisgekrönten Romane Wölfe und Falken  – beide wurden mit dem Oscar der Literatur, dem […]

Read More…

Warum „Halt die Fresse Klappentext“?

Ist der Name nicht etwas krass? Ja, aber: Wahrheit I – weil`s provokant ist! Vielleicht vergisst man den Namen so schnell nicht wieder, hat man ihn einmal in den Ohren klingeln hören. Oder man merkt sich zumindest sowas wie: Na, dieses Online-Ding. Irgendwas mit Fresse, glaub ich. Wahrheit II – stöbert man in der Buchhandlung […]

Read More…

E.L.James: Fifty Shades of Grey

What the fuck? Twilight gelesen? Dann bitte Vampir durch Sado-Maso-Jünger ersetzen, fertig ist die literarische Innovation! Für alle anderen: Unschuldiges – im ganzen Umfang des Wortes –, aber dennoch wunderschönes – also, alle wissen das, nur sie selbst nicht – All-American-Girl verliebt sich in einen mysteriösen und überirdisch schönen Jüngling. Jüngling ist trotz seiner 28 […]

Read More…