Ilona Jerger: Und Marx stand still in Darwins Garten

Der lange Bart der Revolution Zwei eigenwillige alte Männer mit Bart kämpfen mit den Leiden des Alters, die nur ihr ebenso eigenwilliger Hausarzt lindern kann. Klingt nicht unbedingt nach einem besonders lesenswerten Buch, oder? Könnte es aber werden, wenn der eine Patient Charles Darwin heißt und der andere Karl Marx. Die beiden Männer lebten Ende […]

Read More…

Iris Murdoch: Ein abgetrennter Kopf

Verkopfte Herzensangelegenheiten London liegt im Nebel. Im Dezember 1952 hatte sich ein gelber Dunst über die Stadt gelegt, an dessen Folgen tausende Menschen starben. In diesen giftigen Schleier setzt Iris Murdoch ihre ebenso undurchsichtige wie irrwitzige Geschichte um zwei Männer und drei Frauen, in der niemandem zu trauen und alles möglich ist. Martin Lynch-Gibbon, Hauptfigur […]

Read More…

Ada Dorian: Schlick

Im Morast der Zeit Für uns Frauen hat sich in den letzten 100 Jahren einiges getan. Oder? Gleichberechtigung, Emanzipation, die Wahl, wie wir leben wollen. Kind, Karriere oder gar beides. Hat uns diese Freiheit auch als Frauen an sich verändert? Auf die Weise, wie wir denken, fühlen und handeln? Auf dieses Gedankenspiel lässt sich Ada […]

Read More…

2 Frauen 1 Buch – Anne Reinecke: Leinsee

Heike und Ulla und Anne Reinecke Als wir vor ein paar Monaten in Leipzig bei der Buchmesse waren, wurden wir von Diogenes zu einer Überraschungslesung eingeladen. Anne Reinecke war die Autorin der Stunde. Anne Reinecke? Noch nie gehört! Macht aber nix, die Autorin legte ja gerade erst ihren Debüt-Roman Leinsee vor. Und den haben wir […]

Read More…

Franziska Seyboldt: Rattatatam, mein Herz

Mein Freund, die Angst Das Herz hämmert außer Takt, als wäre es auf der Flucht, dir wird heiß und kalt, die Welt vor deinen Augen verzerrt sich, du bist ganz allein und weißt: Jetzt ist es soweit, jetzt sterbe ich. Aber der Tod tritt nicht ein. Hunderte, tausende Male wiederholt sich dieses grausame Spiel. Wer […]

Read More…

Die Geheimnisse der Küche des mittleren Westens

Das Leben geht durch den Magen Was hat die Liebe mit gutem Essen gemeinsam? Jede Menge, wenn man Ryan Stradal glauben mag. In seinem unterhaltsamen Roman Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens verwebt er Liebes- und Lebensgeschichten mit Rezepten und Lebensmittelkunde. Klingt zu gewollt und konstruiert? Mag sein, funktioniert aber hervorragend. Zentrum seines Romans […]

Read More…

Michael Bordt: Die Kunst, die Eltern zu enttäuschen

Vom Mut zum selbstbestimmten Leben In meiner Welt gibt es zwei Sorten von Menschen: die, die tun, weil es das ist, was sie wollen. Und die, die es jemandem – und dieser Jemand heißt häufig Mama oder Papa – recht machen wollen. Von außen betrachtet ist es nicht unbedingt leicht zu erkennen, welcher Sorte Mensch […]

Read More…

Lisa Nieschlag, Lars Wentrup: New York – Capital of Food

Eine Reise in Rezepten nach NYC Meine erste große Reise führt mich dieses Jahr nach New York City. In die Stadt, die niemals schläft und deshalb immer isst. Weil jede Reise, egal wohin sie führt, für mich mit einem Buch beginnt, habe ich mir das soeben erschienene New York – Capital of Food geschnappt, um […]

Read More…

Hillary Jordan: Mudbound

Von Angst und Außenseitern Bevor ich Mudbound in die Hand nahm, hatte ich bereits viel Gutes über das Buch gehört. Das allein war auch der Grund, warum ich es lesen wollte. Ansonsten hätte ich mich davon abschrecken lassen. Warum? Weil – wie so oft – der deutsche Verlag durch seine Covergestaltung und Titelwahl den Roman […]

Read More…

Cacio e Pepe remastered

Graupen auf Gourmet-Ausflug Cacio e Pepe e Ulla sind ganz dicke, cremige Freunde. Herr Käse und Herr Pfeffer gehören in Italien zu den Grundnahrungsmitteln. In Verbindung mit Pasta sind sie ein typisch italienisches Armeleuteessen. Heutzutage wird zum Beispiel Spaghetti Cacio e Pepe in Sterne-Restaurant serviert. Der moderne König der italienischen Küche Massimo Bottura ist berühmt […]

Read More…