Petra Piuk: Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman

Diese Idylle stinkt nach Gülle Erst einmal ein herzliches Holdrio an die Harmoniesucht! Doch Obacht, du wirst gleich bitter enttäuscht. Petra Piuk nimmt die Leser ihres Romans Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman mit nach Schöngraben an der Rauscher und stellt sogleich fest: Die Geschichte könnte auch in einem anderen Dorf spielen.“ Eigentlich in jedem […]

Read More…

Ilona Jerger: Und Marx stand still in Darwins Garten

Der lange Bart der Revolution Zwei eigenwillige alte Männer mit Bart kämpfen mit den Leiden des Alters, die nur ihr ebenso eigenwilliger Hausarzt lindern kann. Klingt nicht unbedingt nach einem besonders lesenswerten Buch, oder? Könnte es aber werden, wenn der eine Patient Charles Darwin heißt und der andere Karl Marx. Die beiden Männer lebten Ende […]

Read More…

Iris Murdoch: Ein abgetrennter Kopf

Verkopfte Herzensangelegenheiten London liegt im Nebel. Im Dezember 1952 hatte sich ein gelber Dunst über die Stadt gelegt, an dessen Folgen tausende Menschen starben. In diesen giftigen Schleier setzt Iris Murdoch ihre ebenso undurchsichtige wie irrwitzige Geschichte um zwei Männer und drei Frauen, in der niemandem zu trauen und alles möglich ist. Martin Lynch-Gibbon, Hauptfigur […]

Read More…

Ada Dorian: Schlick

Im Morast der Zeit Für uns Frauen hat sich in den letzten 100 Jahren einiges getan. Oder? Gleichberechtigung, Emanzipation, die Wahl, wie wir leben wollen. Kind, Karriere oder gar beides. Hat uns diese Freiheit auch als Frauen an sich verändert? Auf die Weise, wie wir denken, fühlen und handeln? Auf dieses Gedankenspiel lässt sich Ada […]

Read More…

Kathrin Weßling: Super, und dir?

Schöne neue Welt All this talk of getting old It’s getting me down my Lord Like a cat in a bag, waiting to drown This time I’m coming down Now the drugs don’t work They just make you worse But I know I’ll see your face again“ – The Verve – Super, und dir? lautet […]

Read More…

2 Frauen 1 Buch – Anne Reinecke: Leinsee

Heike und Ulla und Anne Reinecke Als wir vor ein paar Monaten in Leipzig bei der Buchmesse waren, wurden wir von Diogenes zu einer Überraschungslesung eingeladen. Anne Reinecke war die Autorin der Stunde. Anne Reinecke? Noch nie gehört! Macht aber nix, die Autorin legte ja gerade erst ihren Debüt-Roman Leinsee vor. Und den haben wir […]

Read More…

Franziska Seyboldt: Rattatatam, mein Herz

Mein Freund, die Angst Das Herz hämmert außer Takt, als wäre es auf der Flucht, dir wird heiß und kalt, die Welt vor deinen Augen verzerrt sich, du bist ganz allein und weißt: Jetzt ist es soweit, jetzt sterbe ich. Aber der Tod tritt nicht ein. Hunderte, tausende Male wiederholt sich dieses grausame Spiel. Wer […]

Read More…

Marie Benedict: Frau Einstein

Schlechte Energie Die amerikanische Autorin Marie Benedict stellt uns in ihrem Roman Frau Einstein Mileva Marić vor, die erste Ehefrau von Albert Einstein. Der Roman basiert auf – und orientiert sich an – historischen Begebenheiten. Diese werden mit erfundenen Wahrheiten angereichert. Wieviel Dichtung steckt in der Wahrheit? Oder umgekehrt: wieviel Wahrheit verbirgt sich in genau dieser […]

Read More…

Herman Koch: Der Graben

Irgendwas ist immer Robert Walter, der Ich-Erzähler und Protagonist in Herman Kochs Roman Der Graben, ist ein Mann für den zweiten Blick. Auf den ersten Blick ist er der unaufgeregte hoch angesehene Bürgermeister von Amsterdam. Glücklich verheiratet. Vater einer Tochter im zarten Erwachsenenalter. Sohn von Eltern, die er regelmäßig trifft und eine langjährige echte Freundschaft […]

Read More…

Die Geheimnisse der Küche des mittleren Westens

Das Leben geht durch den Magen Was hat die Liebe mit gutem Essen gemeinsam? Jede Menge, wenn man Ryan Stradal glauben mag. In seinem unterhaltsamen Roman Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens verwebt er Liebes- und Lebensgeschichten mit Rezepten und Lebensmittelkunde. Klingt zu gewollt und konstruiert? Mag sein, funktioniert aber hervorragend. Zentrum seines Romans […]

Read More…