Gennaro Contaldo: Passione

Mach’s mal mit Gefühl

Durch Gennaro Contaldos Magen geht nicht nur Liebe, sondern auch Leidenschaft. Vor fast siebzig Jahren wurde er im Land, in dem die Zitronen blühen, geboren – an Italiens vielleicht schönstem Flecken Erde, der Amalfiküste. Wer von Kindesbeinen an von leidenschaftlichen Köchen und Essern umgeben ist, kann gar nicht anders, als es ihnen gleichzutun und genau das zu werden: einer, der mit dem Herzen kocht und isst.

Farfalle mit Erbsen, Pancetta und Ricotta – simple Sache, aber so gut.

Den seit mehr als vierzig Jahren in London lebenden Contaldo kennen viele als Jamie Olivers Mann fürs Italienische. Wem Jamie Oliver wie ein kleiner Junge mit verzücktem Blick hinterherrennt, kann kulinarisch kaum auf dem Holzweg sein (finde ich). Schon beim Blättern durch Gennaro Contaldos Kochbuch Passione wird schnell klar, was die beiden Männer vereint: Ihnen fehlt jeglicher Sinn für affektiertes Blabla und Küchenzauber aus dem Elfenbeinturm. Stattdessen teilen sie eine Begeisterung für heimische Zutaten und einfachen, aber guten Geschmack.

Das Geheimnis guten Geschmacks

Damit rennen sie bei mir offene Türen ein. Und wie sich zeigt, ist auch genau das die Seele von Passione: einfache Rezepte, die ihren Geschmack aus der Verbindung guter Produkte und weniger, aber richtig eingesetzter Gewürze beziehen. Hier kocht jemand, der auf Jahrzehnte eigener und auf Jahrhunderte familiärer Erfahrung zurückgreifen kann. Beim Lesen der Rezepte ertappte ich mich tatsächlich mehrmals bei dem (meist falschen) Gedanken „irgendwie klingt das langweilig“. Ist es aber nicht. Aber es ist die klassischste Form der italienischen Küche. So wie Gennaros Mamma gekocht hat, so kocht auch Gennaro. Und wir alle ab sofort auch.

Was du liest, ist, was du kriegst.

Hier findet man kein Chichi, keine besonders hippen Zutaten oder geheime „Kniffe“. Das hier ist einfach nur die Kunst, Dinge richtig zu machen, ihnen Zeit zu geben und zum richtigen Moment beizumischen. Tagliatelle mit Pilzen bestehen aus Tagliatelle und Pilzen. Die Zwiebel, das Olivenöl und die Brühe sind nur Geschmackshelferlein. Die Hähnchenbrust mit Zitrone und Thymian besteht zuallererst aus dem, was uns der Rezeptname sagt. Das ist Gennaros Konzept: Was du liest, ist was du kriegst.

Rezepte, die niemals dick auftragen

Ein einfaches Konzept

Mich überzeugt das vollauf. Vor allen Dingen auch, weil sich die gesamte Erscheinung des Buches diesem Konzept vollkommen unterwirft. Sein Papier ist matt und griffig, das Layout einfach, aber einfach schön. Es setzt sich zusammen aus Rezeptfotos und Bildern aus Gennaros Kindheit und Jugend. Wir lernen die Menschen kennen, die seine alten Rezepte geformt und veredelt haben, und trotzdem wirkt es niemals spießig oder angestaubt.

Hähnchenbrust mit Zitrone und Thymian: ein Highlight des Buches.

Herausgekommen ist ein Standardwerk, zu dem man sein ganzes Leben lang bedenkenlos greifen kann. Es kann Süß und Deftig, Fleisch und Vegetarisch, es kann Soße genauso wie Pizza und Pasta. Italienisches Essen wird niemals out sein. Weil es, wie Gennaro, etwas Wesentliches besitzt: Passione.

Gennaro Contaldo: Passione. Ars Vivendi Verlag, 2018. 26,00 Euro.