Das Leben des Vernon Subutex

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex

Kawumm! Schäpper! Bam! Bam! Sexistisch, rassistisch, antisemitisch, Islam feindlich und politisch unkorrekt ist der Roman Das Leben des Vernon Subutex von Virginie Despentes nicht. Aber die einzelnen Figuren des Werkes sind es sehr wohl. Vernon Subutex lebt in Paris, hat die 40 längst geknackt und befindet sich auf der Talfahrt seines Lebens. Früher kannte man ihn […]

Read More…

Marie Benedict: Frau Einstein

Schlechte Energie Die amerikanische Autorin Marie Benedict stellt uns in ihrem Roman Frau Einstein Mileva Marić vor, die erste Ehefrau von Albert Einstein. Der Roman basiert auf – und orientiert sich an – historischen Begebenheiten. Diese werden mit erfundenen Wahrheiten angereichert. Wieviel Dichtung steckt in der Wahrheit? Oder umgekehrt: wieviel Wahrheit verbirgt sich in genau dieser […]

Read More…

Top 3: Heikes beste Bücher 2016

Best of 2016 Nummer 1: City on Fire von Garth Risk Hallberg And the Oscar goes to City on Fire von Garth Risk Hallberg. Diese Tausend-Seiten-Wucht hat mich Anfang des Jahres komplett in Beschlag genommen. Doch keine Scheu vor dicken Wälzern! Das Lesen dieses Hammers lohnt sich! Warum soll man`s lesen? Dieser beeindruckende Debütroman ist ein […]

Read More…

Top 3: Ullas beste Bücher 2016

Best of 2016 Nummer 1: Christian Kracht, Die Toten Save the best for last: Die Toten rollt das Feld von hinten auf. Ich habe diese Wucht von einem Roman erst im Dezember gelesen, aber es hat sich augenblicklich auf Platz 1 meiner Liste katapultiert. Warum soll man’s lesen? Weil es ein wilder, wortgewaltiger Ritt durch […]

Read More…

Christian Kracht: Die Toten

Reise ins Reich des Vergangenen Wie viele Worte hat die deutsche Sprache? Eigentlich egal. Wenn man sie gekonnt aneinanderreiht, entsteht eine Geschichte. Wenn man sie außerordentlich gekonnt aneinanderreiht, entsteht eine Geschichte, die uns fesselt, vielleicht sogar bewegt. Wie? Wenn der Autor sich der richtigen Worte bedient, sie so nebeneinander stellt, dass aus ihnen ein Bild […]

Read More…

Interview mit Katharina Hagena

Vom Wunder des Schreibens Ich kann mich noch ganz genau erinnern, warum ich mir direkt nach Erscheinen “Der Geschmack von Apfelkernen” gekauft habe. Wegen dem wunderschönen Cover und dem Titel, der so herrlich vielversprechend klang. Eigentlich sollte das Buch ein Geschenk sein. Ja, und dann habe ich es selbst behalten. Und verschlungen. Und geliebt. Als […]

Read More…

Katharina Hagena: Das Geräusch des Lichts

Der Welt den Spiegel Ein Buch ist ein Buch ist ein Buch. Eine Geschichte ist eine Geschichte ist eine Geschichte. Ein Mensch ist ein Mensch ist ein Mensch. Nein, meine Tastatur hat keinen Hänger und mein Hirn hoffentlich auch nicht. So lässt sich kurz und knapp Katharina Hagenas gerade erschienener Roman Das Geräusch des Lichts […]

Read More…

Matthias Brandt: Raumpatrouille

Matthias Brandt lockt uns mit literarischen Geschichten in ein Leben, das sein’s sein könnte Es will mir einfach nicht gelingen, mir vorzustellen, ich sei die Tochter von Angela Merkel. Oder, noch unmöglicher, das siebenjährige Kind von Angela Merkel. Es klappt nicht. Ich kann’s nicht. Es ist UN-MÖG-LICH! Aber das ist ja auch äußerst unnötig, kann […]

Read More…

Isabel Bogdan: Der Pfau

Schottische Vogeljagd oder: Voll ins Blaue Vor der Lektüre dieses 250 Seiten schlanken Buches ist es ratsam, einige Vorbereitungen zu treffen, denn das steigert das Lesevergnügen zusätzlich. Versprochen! Also los geht`s: Earl Grey aufbrühen, Scones backen (oder vielleicht Milchbrötchen kaufen) zuletzt Clotted Cream (oder vielleicht Frischkäse) und Erdbeermarmelade bereitstellen. Wer jetzt noch eine Wolldecke in […]

Read More…