Das Leben des Vernon Subutex

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex

Kawumm! Schäpper! Bam! Bam! Sexistisch, rassistisch, antisemitisch, Islam feindlich und politisch unkorrekt ist der Roman Das Leben des Vernon Subutex von Virginie Despentes nicht. Aber die einzelnen Figuren des Werkes sind es sehr wohl. Vernon Subutex lebt in Paris, hat die 40 längst geknackt und befindet sich auf der Talfahrt seines Lebens. Früher kannte man ihn […]

Read More…

Marie Benedict: Frau Einstein

Schlechte Energie Die amerikanische Autorin Marie Benedict stellt uns in ihrem Roman Frau Einstein Mileva Marić vor, die erste Ehefrau von Albert Einstein. Der Roman basiert auf – und orientiert sich an – historischen Begebenheiten. Diese werden mit erfundenen Wahrheiten angereichert. Wieviel Dichtung steckt in der Wahrheit? Oder umgekehrt: wieviel Wahrheit verbirgt sich in genau dieser […]

Read More…

Herman Koch: Der Graben

Irgendwas ist immer Robert Walter, der Ich-Erzähler und Protagonist in Herman Kochs Roman Der Graben, ist ein Mann für den zweiten Blick. Auf den ersten Blick ist er der unaufgeregte hoch angesehene Bürgermeister von Amsterdam. Glücklich verheiratet. Vater einer Tochter im zarten Erwachsenenalter. Sohn von Eltern, die er regelmäßig trifft und eine langjährige echte Freundschaft […]

Read More…

Joachim Meyerhoff: Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Muntere Menage-À-Viel-Zu-Viele Kein Buch habe ich diese Lesesaison dringlicher herbei gesehnt als das neue Werk von Joachim Meyerhoff. Ich wusste, dass er kommt, der vierte Band seiner fiktionalisierten Biographie. Ich wusste auch, dass es Herbst werden würde. Und jetzt ist er endlich da, der Roman Die Zweisamkeit der Einzelgänger, dessen Titel ein wenig an Die Einsamkeit […]

Read More…

Michael Kumpfmüller: Die Erziehung des Mannes

Dummer, armer, schwacher Mann Die Erziehung des Mannes ist ein Roman, geschrieben von einem Mann, erzählt aus der Perspektive eines Mannes. Die Frauen kommen in diesem Werk nicht so gut weg. Der Protagonist aber auch nicht, denn der ist ein passiver, selbstzerstörerischer Tropf und trotzdem schafft es der Autor irgendwie, dass einem die weiblichen Figuren […]

Read More…

Top 3: Heikes beste Bücher 2016

Best of 2016 Nummer 1: City on Fire von Garth Risk Hallberg And the Oscar goes to City on Fire von Garth Risk Hallberg. Diese Tausend-Seiten-Wucht hat mich Anfang des Jahres komplett in Beschlag genommen. Doch keine Scheu vor dicken Wälzern! Das Lesen dieses Hammers lohnt sich! Warum soll man`s lesen? Dieser beeindruckende Debütroman ist ein […]

Read More…